Agency for sustainable
Communication

Bönnsche Viertel: die Stadtentwicklung der Zukunft

Blauer Kreis mit kleinen roten Kreisen im Inneren.

Stadt Bonn

Superillas, Kiez-Blocks, Bönnsche Viertel – drei Begriffe, eine Idee. Gebt die Stadtviertel den Menschen zurück. Wer in einigen Bonner Stadtteilen aus der Haustür tritt, sieht zuerst einmal eines: Autos. An dieses Bild haben wir uns vielerorts so sehr gewöhnt, dass wir es oft einfach hinnehmen. Aber könnten wir mit unserem Stadtraum nichts Besseres anfangen? Die Stadt Bonn und wir finden: doch. Also haben wir uns mit dem Projekt „Bönnsche Viertel“ auf die Suche nach Lösungen gemacht und unserer Kreativität freien Lauf gelassen.
Am Beispiel der inneren Nordstadt und des Combahnviertels haben wir uns gefragt: Wie reduzieren wir Durchgangsverkehr und Parkdruck? Was braucht es, damit man sich gerne in seinem Viertel aufhält, Erledigungen macht, sich begegnet und gerne draußen aufhält? In zwei Workshops mit der Bonner Stadtverwaltung haben wir erarbeitet, wo die Reise hingehen kann. Mit dabei: Die Entscheider:innen der Stadt samt Oberbürgermeisterin, Dezernent:innen und die Fachebene Mobilität. Wir nahmen die Teilnehmer:innen mit auf eine Zukunftsreise, während der die Vision von lebendigen Vierteln entstand – und einem Stadtraum für Menschen, nicht für Autos.
Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, haben wir für die Stadt konkrete Maßnahmen zur Umsetzung entwickelt – damit wir die guten Ideen im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße bringen.